23.07.2018 - 17:36 Uhr
  ·   Türöffnung nach Wasserschaden in Coppenbrügge (22.07.2018)    ·   Brennt Schuppen in Coppenbrügge (22.07.2018)    ·   Verkehrsunfall - auslaufende Betriebsstoffe nach Wildunfall mit RTW (20.07.2018)    ·   Brennt Strohpresse auf Feld - Hohnsen (18.07.2018)  
 
Neues Fahrzeug für die Feuerwehr Dörpe
 
Datum: 17.03.2018 | 14:00
Einsatzort:Dörpe - Feuerwehrhaus
Ortswehr(en):FF Dörpe
 
 

(drucken)
 
(14 Fotos)
 
(Karte)
 
(1313 Klicks)
 
(Facebook)
 

Christiane Stolte - Dewezet:
Zugelassen ist das neue Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) der Freiwilligen Feuerwehr Dörpe bereits seit Dezember – die offizielle Übergabe fand jetzt im Rahmen einer Feierstunde statt.

„Aus alt mach neu, so könnte man sagen, wird heute das fast 30 Jahre alte Feuerwehrfahrzeug gegen ein neues und modernes ausgetauscht“, sagte Coppenbrügges Gemeindebürgermeister Hans-Ulrich Peschka. Für die Anschaffung habe die Gemeinde etwa 63 000 Euro investiert.

Politik und Verwaltung haben in der Vergangenheit immer wieder Bekenntnisse für den Erhalt der Ortswehren abgegeben, erinnerte Peschka. Damit verbunden stehe die Zusage, die notwendige Ausstattung über die Neubeschaffung von Fahrzeugen und Material zu gewährleisten – trotz der immer wieder kritischen Hinweise durch die Kommunalaufsicht sowie die Prüfinstanz aus Hannover. Dörpe sei nun die dritte Wehr nach Harderode und Bäntorf, die ein neues Fahrzeug erhalten habe. In den kommenden Jahren seien die Wehren Bessingen und Coppenbrügge dran.

Dörpes neues TSF ist ein Opel mit dem Aufbau einer Fachfirma aus Görlitz. Da das Gesamtgewicht bei vier Tonnen liegt, somit also schwerer ist als das Vorgängermodell, müssen die Fahrer nachgeschult werden, um den „Feuerwehrführerschein“ zu erwerben. „Das stellt uns vor eine neue Herausforderung“, sagte Ortsbrandmeister Niels Krückeberg. Die Freude über das neue Fahrzeug ist groß. Es soll gehegt und gepflegt und mit weiterem Zubehör ausgestattet werden. Bereits aus eigenen Mitteln und mit Sponsorengeldern wurden zwei Hohlstrahlrohre und ein Lichtmast angeschafft. Der Gemeindechef hob hervor, dass die Ortswehr Dörpe mit dem Generationswechsel zu Krückeberg gut aufgestellt sei. „Niels hat es mit seinem Team geschafft, einen Stamm von jüngeren Kameradinnen und Kameraden zur Mitarbeit in der Wehr zu mobilisieren.“


Das ausgemusterte TSF wird übrigens in Dörpe präsent bleiben. Nicht mehr im Einsatz, aber als privates Fahrzeug des Dörper Künstlers Dirk Altschwager, der es gekauft hat.


Fotos vom neuen TSF der Feuerwehr Dörpe:




 
Zurück
 
 
 
 
Zurück
 
 
  top