23.10.2018 - 18:29 Uhr
  ·   Türöffnung in Coppenbrügge (19.10.2018)    ·   Rauchentwicklung nach Schweißarbeiten (13.10.2018)    ·   Kreissternmarsch in Emmerthal (29.09.2018)    ·   Die Löschkids zu Besuch bei der Feuerwehr Harderode (17.08.2018)  
 
Person von Zug erfasst in Marienau
 
Datum: 28.08.2018 | 12:25 bis 14:45
Einsatznummer:HM180180345
Einsatzart:Hilfeleistung / Andere
Einsatzort:Marienau - Knickstraße
Kräfte:1/34
Ortswehr(en):FF Bisperode FF Coppenbrügge FF Dörpe FF Marienau ELW der Gemeinde Coppenbrügge Polizei Rettungsdienst
Fahrzeug(e):                        
 
 

(drucken)
 
(4 Fotos)
 
(Karte)
 
(1482 Klicks)
 
(Facebook)
 

Cord Pieper (stellv. Gemeindebrandmeister):
Zu einem Unfall mit einer Person und der Nord-West Bahn an einem beschrankten Bahnübergang auf der Strecke von Hildesheim Richtung Hameln in Marienau sind heute um 12:25 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren Marienau, Coppenbrügge, Dörpe und der ELW der Gemeindefeuerwehr alarmiert worden. Die Freiwilligen sicherten die Einsatzstelle bis zum Eintreffen von weiteren Polizei- und Bahnkräften ab und unterstützten bei weiteren Maßnahmen an der Einsatzstelle die BOS (Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben).


Dewezet (28.08.2019):
Bahnunfall in Marienau
Mann (82) von Zug erfasst – tot

Ein 82 Jahre alter Mann ist am Dienstagmittag bei einem Bahnunfall in Marienau ums Leben gekommen. Das Opfer wurde gegen 12.15 Uhr auf einem Bahnübergang von einem Triebwagen der Nordwest-Bahn erfasst. In der Bahn befanden sich neben dem Zugführer 29 Fahrgäste. Die Bahnstrecke war stundenlang gesperrt. Der Zugführer soll ein akustisches Warnsignal abgegeben und eine Vollbremsung durchgeführt haben, nachdem er eine Person auf den Gleisen stehen sah, hieß es von der Polizei. Einen Zusammenprall konnte er nicht mehr verhindern. In der Richtung Hameln fahrenden Bahn befanden sich neben dem Zugführer 29 Fahrgäste und ein Zugbegleiter.
Der Übergang am Hellweg ist mit Blinklichtern und zwei Halbschranken gesichert. Polizeiangaben nach waren die Schranken zur Unfallzeit herabgelassen. Beamte der Bundespolizei versuchen zu ermitteln, warum der sich der Mann auf den Gleisen befand.

 
Zurück
 
 
Zurück
 
 
  top