21.05.2019 - 16:56 Uhr
  ·   Aufbaubesprechung neues TSF der FF Bessingen (16.05.2019)    ·   Verkehrsunfall mit LKW auf der L588 Kreuzung K5 (09.05.2019)    ·   Spaßmarsch der Kinderfeuerwehren in Aerzen (04.05.2019)    ·   Türöffnung in Bessingen (08.05.2019)  
 
Verkehrsunfall zwischen Herkensen und Hilligsfeld
 
Datum: 18.12.2018 | 06:50 bis 08:30
Einsatznummer:HM180259660
Einsatzart:Hilfeleistung / VU
Einsatzort:K3 zwischen Herkensen und Hilligsfeld
Kräfte:1/32
Ortswehr(en):FF Bisperode FF Coppenbrügge FF Herkensen ELW der Gemeinde Coppenbrügge Polizei Rettungsdienst Straßenmeisterei
Fahrzeug(e):                        
 
 

(drucken)
 
(10 Fotos)
 
(Karte)
 
(2662 Klicks)
 
(Facebook)
 

Daniel Giffhorn - FF Bisperode:
Zu einem Verkehrsunfall auf der K3 wurden die Feuerwehren Herkensen, Coppenbrügge, Bisperode und der ELW der Gemeindefeuerwehr alarmiert.

Ein mit zwei Personen besetzter PKW ist am Dienstagmorgen, um kurz vor 7 Uhr, frontal mit einem an der Straße stehenden Baum kollidiert. Beiden Fahrzeuginsassen wurden dabei eingeklemmt und mussten mit schwerem Gerät von der Feuerwehr befreit werden. Ebenfalls wurden auslaufende Betriebsstoffe durch die Einsatzkräfte aufgenommen.

Während der Rettungsmaßnahmen durch Feuerwehr und Rettungsdienst und der späteren Unfallaufnahme durch die Polizei war die Kreisstraße 3 zwischen Herkensen und Groß Hilligsfeld voll gesperrt.


Presseportal Polizei Hameln-Pyrmont (18.12.2018)
Schwerer Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 3 bei Herkensen

Heute Morgen gegen 06.50 Uhr ereignete sich auf der Kreisstraße 3 bei Herkensen ein schwerer Verkehrsunfall. Dabei wurden eine 46-jährige Autofahrerin und ihre 16-jährige Tochter als Beifahrerin schwer verletzt. Eine weitere Unfallbeteiligte blieb unverletzt.

Die 46-jährige Frau aus Coppenbrügge befuhr mit ihrem Toyota Yaris die Kreisstraße 3, aus Richtung Bundesstraße 423 kommend, in Richtung Klein Hilligsfeld. Hinter der Abzweigung Herkensen wollte sie nach derzeitigem Kenntnisstand einen in gleicher Richtung vorausfahrenden Alfa Romeo überholen, der von einer 50-jährigen Frau aus Coppenbrügge gefahren wurde.

Die erste Spurenauswertung ergab vor Ort, dass es zwischen dem Alfa und dem Toyota während des Überholvorganges zu einer seitlichen Berührung gekommen sein muss. Nach dieser seitlichen Kollision kam der Toyota nach links von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Straßenbaum. Nach dem Baumanprall wurde der Toyota zurück auf die Fahrbahn geschleudert.

Sowohl die 46-jährige Toyota-Fahrerin als auch ihre 16-jährige Tochter auf dem Beifahrersitz wurden im stark demolierten Wagen eingeklemmt und mussten von der alarmierten Feuerwehr aus dem Unfallfahrzeug befreit werden. Beide wurden mit schwersten Verletzungen in verschiedene Krankenhäuser transportiert. Lebensgefahr kann nicht ausgeschlossen werden.

Die 50-jährige Alfa-Fahrerin konnte ihren Wagen unverletzt hinter der Unfallstelle zum Stillstand bringen.

Die Kreisstraße war während der Rettungsmaßnahmen, Unfallaufnahme und Fahrbahnreinigung bis 09.40 Uhr voll gesperrt.


Dewezet (18.12.2018):
Auto prallt gegen Baum - Mutter und Tochter bei Unfall in Herkensen schwer verletzt

Eine Autofahrerin aus Coppenbrügge und ihre 17 Jahre alte Tochter sind am Dienstagmorgen bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße zwischen Herkensen und Hilligsfeld schwer verletzt worden. Ein Toyota, mit dem die 46-jährige Fahrerin unterwegs war, prallte frontal gegen einen Baum.
Nach ersten Erkenntnissen der Polizei soll die Coppenbrüggerin um kurz vor 7 Uhr wenige Meter hinter dem Ortsausgang von Herkensen einen Alfa Romeo überholt haben. Ermittler gingen davon aus, dass beide Autos während des Überholvorgangs seitlich zusammenstießen. Spuren am Toyota Yaris – Dellen und Kratzer – deuten darauf hin, sagte ein Hauptkommissar.
Der Kleinwagen driftete nach links, kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Toyota zurück auf die Straße. Fahrzeugteile flogen meterweit umher. Die beiden Insassen waren im Auto eingeklemmt. Die Alfa-Fahrerin (50, Coppenbrügge) konnte den Pkw auf der Straße halten und stoppen. Die Frau sei unverletzt geblieben, hieß es von der Polizei.
Feuerwehrkräfte aus Coppenbrügge, Herkensen und Bisperode wurden alarmiert. Die Freiwilligen setzten schweres Rettungsgerät ein, um Mutter und Tochter aus dem Wagen befreien zu können. Die Feuerwehrleute öffneten mit einem Spreizer die Beifahrertür, sagte Einsatzleiter Cord Pieper. Anschließend konnten die Verletzten patientengerecht aus dem Fahrzeug geholt werden. Ein Notarztteam und Rettungssanitäter versorgten die Opfer. Die Polizei konnte nicht ausschließen, dass die 46-Jährige lebensgefährliche Verletzungen erlitten hatte. Die Coppenbrüggerinnen wurden mit Rettungswagen in Kliniken nach Hannover und Hameln gefahren. Die Kreisstraße war bis 9.40 Uhr voll gesperrt. Ein Abschleppunternehmen transportierte den Toyota ab. Die von Öl verschmutzte Fahrbahn wurde von einem Spezialunternehmen gereinigt.

 
Zurück
 
 
 
Zurück
 
 
  top