21.05.2019 - 17:26 Uhr
  ·   Aufbaubesprechung neues TSF der FF Bessingen (16.05.2019)    ·   Verkehrsunfall mit LKW auf der L588 Kreuzung K5 (09.05.2019)    ·   Spaßmarsch der Kinderfeuerwehren in Aerzen (04.05.2019)    ·   Türöffnung in Bessingen (08.05.2019)  
 
JHV FF Harderode
 
Datum: 19.01.2019 | 19:00
Einsatzart:Versammlungen / Sitzungen
Einsatzort:Feuerwehrhaus Harderode
Ortswehr(en):FF Harderode
 
 

(drucken)
 
(2 Fotos)
 
(Karte)
 
(371 Klicks)
 
(Facebook)
 

Jens Gutsche (FF Harderode):

Neue Führung in Harderode
Henning Leweke übernimmt Amt des Ortsbrandmeisters von Friedel Kramp
Hermann Klages für 60 jährige Mitgliedschaft geehrt


Friedel Kramp hatte zu zwei aufeinander folgenden Versammlungen der Freiwilligen Feuerwehr Harderode und des Fördervereins der Ortsfeuerwehr Harderode e.V. eingeladen.
Dort konnte er neben den Mitgliedern, den Aktiven und den Kameraden der Altersabteilung, den Gemeindebrandmeister Hagen Bruns, die stellv. Gemeindebürgermeisterin Karin Dröge
und den Feuerschutzausschussvorsitzenden Cord Bormann begrüßen.
Ortsbrandmeister Kramp blickt auf ein recht ruhiges Jahr zurück, was mit Sturmtief „Friederike“ am 18.01.2018 zunächst aber stürmisch begann.
Die Kameraden wurden wegen umgestürzter Bäume zur Straßensperrung der L 425 zwischen Haus Harderode und Bessinghausen gerufen. Der Einsatz lief in Kooperation mit der Feuerwehr aus Bessinghausen auf der anderen Seite des Waldes und war beendet, als die Straßenmeisterei zu späterer Stunde mit Absperrmaterial anrückte.
Am 25.09.2018 rief eine größere Alarmübung im eigenen Ort die Kameraden auf den Plan.
Auf dem Gelände der Familie Heineking, ehemals die Harderoder Mühle, hatte die Gemeindefeuerwehrführung einen Scheunenbrand mit vermisster Person simuliert.
Dort wurden Schlauchleitungen aus der örtlichen Wasserversorgung, sowie über die Fahrzeuge der mitalarmierten Feuerwehren aufgebaut.
Da nicht genug Atemschutzgeräteträger zur Stelle waren, wurden noch die Wehren aus Bessingen, Behrensen und Diedersen nachalarmiert.
Weiter nahmen die Kameraden aus Harderode an der Funk- und Fahrübung teil und stellten auf dem Gelände des ehemaligen Munitionsdepots eine Fahrübung, die Teil des Fahrermoduls des Leistungsvergleichs ist.
Im Sommer konnte man die Löschkids vom Ith in Harderode begrüßen. Auf dem Spielplatz wurde ein Szenario zum Thema Erste Hilfe aufgebaut und spielerisch vermittelt.
Auch die Jugendfeuerwehr Bisperode wurde von einigen Kameraden bei der Umsetzung eines größeren Übungsdienstes auf dem ehemaligen Munitionsdepot unterstützt.
Das Engagement bei kulturellen Veranstaltungen im Ort kam auch nicht zu kurz.
So wurde das Osterfeuer abgehalten, es gab den traditionellen Skat- und Knobelabend und das Fest zur Erleuchtung des Weihnachtsbaumes.
Eine Neuerung war das recht kurzfristig einberaumte aber gut besuchte „Löschteich in Flammen“ im Hochsommer. Trotz zweier Gewitterschauer ließen sich die Gäste die Stimmung nicht verderben.
Für 2019 steht ein Fest anlässlich des 30 jährigen Bestehens der Schutzhütte in der Grube an. Diese wurde 1989 von der Dorfgemeinschaft erbaut und jetzt von der Feuerwehr verwaltet.
Mit Jens Westphal konnte die Wehr aus Harderode in 2018 auch einen neuen Kameraden begrüßen, der auch gleich den Truppmann 1 Lehrgang absolvierte.
Weiter besuchte Tilo Werzinger einen Sprechfunker Lehrgang, sowie Stefan Koch und Ronny Maler einen Maschinisten Lehrgang.
Der anwesende Gemeindebrandmeister Hagen Bruns konnte folgende Beförderungen und Ehrungen vornehmen.
Henning Leweke würde zum Oberlöschmeister befördert und Hermann Klages erhielt das Ehrenabzeichen des niedersächsischen Feuerwehrverbandes für seine 60 jährige Mitgliedschaft.
Da Friedel Kramp nach zwei Amtsperioden nicht mehr für das Amt des Ortsbrandmeisters zur Verfügung stand, standen Neuwahlen an. Henning Leweke wurde von seinen Kameraden einstimmig als neuer Ortsbrandmeister gewählt.
Außerdem wurde Ekkehard Schacht in seinem Amt als stellv. Ortsbrandmeister ebenfalls einstimmig bestätigt.
Günter Meyer gab nach 18 Jahren den Vorsitz der Altersabteilung Harderode an Friedel Bönig ab.
Der Förderverein unterstützte die Wehr mit folgenden Anschaffungen:
2 Blitzleuchten, ein beleuchtetes Schild am Gerätehaus, eine neue Glasscheibe für die Schutzhütte, sowie Schlauchfächer am TSF.
Von der Gemeinde gab es neue Helme, zusätzliche Funkgeräte und eine Schnittschutzhose.
Weiter erhielten die Harderoder Brandschützer folgende Spenden:
Eine Tauchpumpe von der Volksbank im Wesertal , Helmlampen von der Sparkasse Weserbergland und eine Allzweckwanne von der Fa.Horizont

 
Zurück
 
Zurück
 
 
  top