17.07.2019 - 20:34 Uhr
  ·   Straße nach Starkregen verschlammt (12.07.2019)    ·   Wasser im Keller in Diedersen (12.07.2019)    ·   Tierrettung in Herkensen (07.07.2019)    ·   Umgestürzter Baum in Dörpe (06.07.2019)  
 
Busfahrt der Seniorengruppe nach Hannover
 
Datum: 24.04.2019 | 07:30
Einsatzort:Hannover
 
 

(drucken)
 
(17 Fotos)
 
(Karte)
 
(966 Klicks)
 
(Facebook)
 

Peter Giffhorn - FF Bisperode:
Die Seniorenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Coppenbrügge startete am vergangenen Mittwoch mit einer stattlichen Teilnehmerzahl von 60 Feuerwehrsenioren zu einer Busfahrt nach Hannover, um dort die Betriebsstelle der ÜSTRA in Glocksee zu besichtigen. Ein interessanter Vortrag über die Geschichte der Straßenbahnen in Hannover und einer eingehenden Erklärung der verschiedenen Triebfahrzeugtypen schloss mit einer Rundfahrt mit einer Straßenbahn über die Betriebsstelle ab, wobei den interessierten Besuchern viele Details über die Fahrzeuge und die eingebauten Sicherheitssysteme erklärt wurden, die den meisten vorher wohl gar nicht bekannt gewesen waren. Eine etwas andere Stadtrundfahrt durch die Ortsteile von Hannover erwartete die Teilnehmer sodann, bei der ihr Vorsitzender Werner Bugdrowitz als ehemaliger Hannoveraner neben einem ortskundigen Führer mit vielen Anekdoten aus dem Nachkriegshannover jeweils vor Ort beitragen konnte. Ein abschließender kurzer Fußmarsch durch Hannovers Altstadt ließ diesen Besuch in der Landeshauptstadt viel zu schnell zu Ende gehen.
Mit beiden Bussen ging es sodann zurück in den heimischen Landkreis, wo die Senioren bereits im Grohnder Fährhaus zu einem deftigen „Schweinsbraten“ erwartet wurden. Auch diese Zeit bis zum frühen Abend bei manch zünftigen Bayernbier und angeregten Gesprächen, die die Senioren aus sämtlichen Ortsteilen des Flecken Coppenbrügge führten, ging wiederum viel zu schnell zu Ende, bevor man die Fahrt in die Heimatdörfer antreten musste. Der Führung der Seniorenabteilung war es wieder einmal gelungen, ihren Teilnehmern einen interessanten Ausflug mit geselligen Stunden zu bieten, zumal es bei dieser Fahrt auch der Wettergott wieder einmal so gut gemeint hatte, so dass der Ausklang im Grohnder Fährhaus im Biergarten unter blauen Himmel stattfinden konnte.

 
Zurück
 
 
 
 
 
Zurück
 
 
  top