23.08.2019 - 15:19 Uhr
  ·   Jubiläum 20 Jahre Jugendfeuerwehr Diedersen (17.08.2019)    ·   Abholung neues TSF Ortsfeuerwehr Bessingen (14.08.2019)    ·   Gemeinschaftsdienst der Feuerwehren Bessingen und Diedersen (02.08.2019)    ·   Brennt Feld gegenüber Edeka (09.08.2019)  
 
Gefahrgutunfall Schwimmbad Coppenbrügge | Übung
 
Datum: 04.06.2019 | 18:40 bis 21:00
Einsatznummer:HM190111432
Einsatzart:Übung
Einsatzort:Coppenbrügge - Felsenkeller
Kräfte:1/94 | 31 AGT-Träger
Ortswehr(en):FF Coppenbrügge FF Dörpe FF Marienau ELW der Gemeinde Coppenbrügge Weitere Feuerwehren Rettungsdienst
Fahrzeug(e):                        
 
 

(drucken)
 
(39 Fotos)
 
(Karte)
 
(2037 Klicks)
 
(Facebook)
 

Cord Pieper (Gemeindepressewart):
Eine Übung mit der Alarmmeldung „Gefahrgutunfall / Freibad Coppenbrügge / Chlorgaswarnanlage hat ausgelöste“ fand heute Abend ab 18:40 Uhr in Coppenbrügge am Schwimmbad im Felsenkeller statt. Angenommen war das bei Wartungsarbeiten an der Chlorgasanlage ein Ventil abgerissen, ein IBC Behälter leck geschlagen und eine Druckleitung der Mischanlage geplatzt war.
Insgesamt vier Mitarbeiter der Wartungsfirma und der Bademeister hielten sich zu dem Zeitpunkt des Vorfalls im Schwimmbadkeller auf. Die ersten alarmierten Kräfte laut AAO waren die Freiwilligen aus Coppenbrügge und Marienau, die Kleinschleife des ABC Zuges der Kreisfeuerwehr sowie der ELW der Gemeindefeuerwehr und die Drohnenpiloten der Kreisfeuerwehr.
Zeitgleich der Rettung der verletzen Personen durch die ersteintreffenden Einsatzkräfte unter Atemschutz und der ersten Erkundung erfolgte die Alarmierung um 18:51 Uhr von dem gesamten ABC - Zug und dem Gefahrgutzug der Kreisfeuerwehr. Zusätzlich wurde noch die Freiwilligen aus Dörpe um 18:53 Uhr alarmiert um zusätzliche Atemschutzgeräteträger zur Verfügung zu haben. Die anrückenden Gefahrguteinheiten brachten ihre Gerätschaften (Dekontamination) in Stellung und unter Vollschutz wurden dann die vorgegebenen Aufgaben abgearbeitet. Die Verletzen Personen wurde durch das DRK aus Marienau betreut. Zum Abschluss der Übung gegen 21:00 Uhr hatte die ebenfalls um 19:02 Uhr alarmierte Versorgungsgruppe der Kreisfeuerwehr Getränke und Verpflegung bereitgestellt.

 
Zurück
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Zurück
 
 
  top