21.10.2019 - 22:16 Uhr
  ·   Feuer Schuppen-Schuppenbrand | Übung (21.10.2019)    ·   Erkundung - Wasser droht ins Haus zu laufen (19.10.2019)    ·   Brandmeldeanlage Krankenhaus Lindenbrunn (18.10.2019)    ·   Brennt Radlader in Dörpe (16.10.2019)  
 
Brennt Gartenhütte in Brünnighausen
 
Datum: 20.06.2019 | 01:26
Einsatznummer:HM190123185
Einsatzart:Brandbekämpfung
Einsatzort:Brünnighausen - Hauptstraße
Kräfte:1/33
Ortswehr(en):FF Brünnighausen FF Coppenbrügge Polizei Rettungsdienst
Fahrzeug(e):                
 
 

(drucken)
 
(18 Fotos)
 
(Karte)
 
(1567 Klicks)
 
(Facebook)
 

Cord Pieper (Gemeindepressewart):
Heute Nacht um 01:26 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Brünnighausen und Coppenbrügge zu einem Feuer in die Hauptstraße nach Brünnighausen alarmiert. Auf einem Grundstück brannte eine Gartenhaus ähnliche Konstruktion bei dessen Bau mehrere Baustoffe verwendet worden waren. Ein Übergreifen auf das angrenzende Scheunengebäude konnte mit dem Einsatz von einem C – Rohr unter Atemschutz verhindert werden. Glutnester wurden mit der Wärmebildkamera aufgespürt und abgelöscht. Ebenso wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.


Dewezet (20.06.2019):
Feuerwehrleute verhindern Übergreifen des Feuers auf Gebäude
Flammen lodern - nächtlicher Löscheinsatz
Meterhohe Flammen loderten am frühen Donnerstagmorgen gegen 1.20 Uhr an der Hauptstraße in Brünnighausen - nur fünf Meter von einer Scheune und etwa acht Meter von einem Wohnhaus entfernt.


Freiwillige der Feuerwehren Brünnighausen und Coppenbrügge waren schnell zur Stelle und konnten Schlimmeres verhindern. Nach Angaben des stellvertretenden Gemeindebrandmeisters Marc-Oliver Tesch brannte an einem Swimmingpool eine aufgeständerte Holzterrasse mit Sichtschutzwänden. Unklar ist, ob der Sitzbereich überdacht war. Feuerwehr und Polizei sprechen von einer Art Gartenhaus-Konstruktion.

Ein sogenannter Angriffstrupp, der sich mit schwerem Atemschutz ausgerüstet hatte, bekämpfte das Feuer. Aus zwei Strahlrohren ließ Einsatzleiter Hagen Bruns Wasser in die Flammen spritzen. Den Freiwilligen gelang es, ein Übergreifen der Flammen auf Gebäude zu verhindern. „Der Brand war rasch unter Kontrolle. „Mit einer Wärmebildkamera haben wir noch Glutnester aufgespürt“, sagte Cord Pieper, der im Flecken Coppenbrügge ebenfalls stellvertretender Gemeindebrandmeister ist. Notfallsanitäter des Roten Kreuzes sicherten den Löscheinsatz sanitätsdienstlich ab.

Ermittler der Polizei suchten noch in der Nacht im Brandschutt nach Spuren. „Wir gehen davon aus, dass das Feuer durch einen technischen Defekt an einer Wasserpumpe oder an einer Kabeltrommel entstanden ist“, sagte Hauptkommissar Eckhard Wiegand-Behmann im Gespräch mit der Dewezet.

 
Zurück
 
 
 
 
 
Zurück
 
 
  top