10.12.2019 - 03:04 Uhr
  ·   Gemeinsamer Jahresausklang der Kinderfeuerwehren (06.12.2019)    ·   Feuer Garage in Bessingen (03.12.2019)    ·   Ölspur Marienau - Coppenbrügge (01.12.2019)    ·   20-jähriges Jubiläum der Seniorengruppe (23.11.2019)  
 
Feuer Garage in Bessingen
 
Datum: 03.12.2019 | 20:43 bis 23:15
Einsatznummer:HM190248273
Einsatzart:Brandbekämpfung
Einsatzort:Bessingen-Bessinger Straße
Kräfte:1/39
Ortswehr(en):FF Bessingen FF Bisperode Polizei Rettungsdienst
Fahrzeug(e):                
 
 

(drucken)
 
(17 Fotos)
 
(Karte)
 
(862 Klicks)
 
(Facebook)
 

Cord Pieper (Gemeindepressewart):
Zu einem durch eine Feuerwehrkameradin entdeckten Garagenbrand wurden heute um 20:43 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren Bessingen und Bisperode nach Bessingen in die Bessinger Straße alarmiert. Die Feuerwehrfrau, die an dem Haus vorbei ging, verständigte zunächst den Bewohner des Hauses, der daraufhin den Notruf absetzte. Die zuerst eintreffenden Brandschützer konnten zunächst mit zwei Feuerlöschern das Feuer in dem oberhalb einer Garage angebauten als Partyraum genutzten Holzverschlag eindämmen und abschließend unter Atemschutz das Feuer löschen. Weiterhin wurden mit der neu angeschafften Wärmebildkamera die betroffenen Bereiche nach Brandnestern in dem ausschließlich aus Holz gebauten Anbau abgesucht und abgelöscht.
Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

DEWEZET (03.12.2019):

Feuerwehrfrau verhindert Schlimmeres
Alina Bode entdeckt zufällig Feuer: Holzschuppen brennt in Bessingen


Die Feuerwehr hat am Dienstagabend in Bessingen einen in Brand geratenen Holzschuppen gelöscht. Eine junge Frau aus den eigenen Reihen hatte gegen 20.40 Uhr den Brand auf einem Grundstück bemerkt. Offenbar gerade noch rechtzeitig, bevor der Schuppen komplett abbrennen und das Feuer auf andere Gebäude übergreifen konnte. Einsatzkräfte hatten den Brand bereits nach wenigen Minuten unter Kontrolle.
Als Alina Bode am Grundstück an der Bessinger Straße vorbeiging, hörte die Feuerwehrfrau ein auffälliges Knistern. Sie ging den Geräuschen auf den Grund und entdeckte an einer auf dem Dach einer Garage stehenden Hütte lodernde Flammen.

Bode klingelte bei dem Hauseigentümer, sagte ihm, dass es bei ihm brennen würde. Der Bessinger wählte den Notruf. Die Frau selbst lief zum Feuerwehrhaus, um beim Löschen helfen zu können. Sie wusste genau, dass in wenigen Augenblicken die Sirene heulen musste.

Coppenbrügges stellvertretende Gemeindebrandmeister Marc-Oliver Tesch und Cord Pieper waren die ersten Feuerwehrkräfte am Brandort. Sie sahen, dass Balken und Holzverkleidungen in Brand geraten waren. Die routinierten Brandschützer wussten, dass sie in dem Moment durch schnelles Eingreifen einen größeren Brand verhindern konnten. Tesch und Pieper griffen zu Pulverlöschern und erstickten mit dem Löschgerät die offenen Flammen.

Feuerwehrleute aus Bessingen und Bisperode legten im Anschluss Schlauchleitungen zu dem als Partyraum genutzten Schuppen. Andere Kräfte bauten einen Beleuchtungsballon auf, sorgten so auf dem dunklen Grundstück für ausreichende Lichtverhältnisse. Löschtrupps hatten sich mit schwerem Atemschutz ausgerüstet. Sie legten die angebrannten Balken frei und führten Nachlöscharbeiten durch.
Die Polizei vermutet einen technischen Defekt an einer Stromanlage als Brandursache. Vor dem Brand sei eine Sicherung mehrmals herausgesprungen, hieß es. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr hielt sich der entstandene Schaden in Grenzen. Polizeibeamte sprechen von einer Schadenshöhe von unter 1000 Euro.

 
Zurück
 
 
 
 
 
Zurück
 
 
  top