03.12.2022 - 09:28 Uhr
  ·   Löschteufel 112 zu Besuch bei der FF Hameln (25.11.2022)    ·   „Dankeschön-Abend“ Einsatzkräfte / Ernennung Ortsbrandmeister (15.11.2022)    ·   Gestützte Reiterin in Diedersen (26.11.2022)    ·   Brennt Schuppen in Brünnighausen (25.11.2022)  
 
JHV FF Dörpe
 
Datum: 22.01.2005 | 19:30
Einsatzart:Versammlungen / Sitzungen
Einsatzort:Dörpe
Ortswehr(en):FF Dörpe
 
 

(drucken)
 
(2 Fotos)
 
(6443 Klicks)
 
(Facebook)
 

Peter Giffhorn:
Einig war man sich bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Dörpe, als es um die Wahl des Ortsbrandmeisters ging. Einstimmig wurde der bisherige Amtsinhaber Bernd Gänger für weitere sechs Jahre in dieses Amt gewählt, das er nunmehr bereits seit 18 Jahren inne hat. In seiner vierten Amtsperiode wird ihn das gesamte Kommando unterstützen, das von den Feuerwehrmitgliedern ebenfalls wiedergewählt wurde. Die Kassenführung unterliegt weiter Werner Menzel, Schriftführerin ist Sabine Brasche, Gerätewart Matthias Vollmer, Zeugwart Heinz Otto Brasche und Musikzugführer Michael Kämmerer. Sicherheitsbeauftragter Klaus Wever scheidet auf eigenen Wunsch nach zwölf Jahren aus dieser Funktion aus, neu gewählt wurde Jens Thosten Silex. Derzeit verfügt die Freiwillige Feuerwehr Dörpe über 146 Mitglieder. Von den 33 Aktiven sind es elf weibliche Feuerwehrangehörige, die zu Einsätzen ausrücken, 22 Mitglieder zählt inzwischen die Altersabteilung. Neben 60 Fördermitgliedern gehören 17 Musiker dem Musikzug an sowie 14 der Jugendabteilung des Musikzuges. Der Wohnhausbrand in Marienau rief die Wehr zur Unterstützung und hat die gute Zusammenarbeit dieser Ortswehr mit Grundausstattung mit den Wehren aus Marienau und Coppenbrügge unter Beweis gestellt, konnte doch hier das Gebäude vor einem Totalschaden bewahrt werden. „Es hat uns alle betroffen gemacht“, so Ortsbrandmeister Gänger in seinem Jahresbericht, „ wenn man im Einsatz zusehen muß, wie die Bewohner bei solch einem Brand an der Seite stehen und hilflos mit ansehen müssen, wie ihr Hab und Gut verbrennt“. Dank wurde an die Gemeinde Coppenbrügge gesagt, die als einzige Gemeinde im Landkreis ihren Wehrmitgliedern die Teilnahme am Brandsimulationstraining finanziert, das Atemschutzgeräteträgern für den Einsatz grundlegende Erfahrungen bringt. Musikzugführer Michael Kämmerer konnte über die gute Stimmung und eine harmonische Zusammenarbeit im Musikzug berichten. Auf zwölf Umzüge, 15 Platzkonzerte, neun Ständchen und fünf sonstige Veranstaltungen konnte er im Jahresbericht zurückblicken. Erstmals wird der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Dörpe in diesem Jahr am Schützenausmarsch in Hannover teilnehmen, wozu bereits eine Einladung vorliegt. Die gute Dienstbeteiligung sowie den guten Ausbildungsstand der Wehr wusste der stellvertretende Gemeindebrandmeister Walter Schnüll in seinen Grußworten zu würdigen. Er gab den Anwesenden einen Überblick über das Einsatzgeschehen sowie die Mitgliederentwicklung in der Gemeindefeuerwehr. Ortsbürgermeisterin Marie-Luise Düwel wies auf die hervorragenden Darbietungen des Musikzuges bei den verschiedenen Veranstaltungen hin und betonte, die Freiwilligen Feuerwehren leisteten ganzjährig ehrenamtliche Dienste für die Menschlichkeit. Trotz knapper Mittel sagte Bürgermeister Hans-Ulrich Peschka den Feuerwehren seine uneingeschränkte Unterstützung zu, soweit es die Haushaltslage zulasse. Für Wünsche und Anregungen werde er stets ein offenes Ohr haben. Der Einsatz bei den Löscharbeiten in Marienau, bei denen er in den Nachtstunden selbst zugegen war, habe die Wichtigkeit auch kleinerer Ortswehren klar unter Beweis gestellt. Als neues Mitglied in den Reihen der Aktiven wurde Michael Starke begrüßt. Dank galt auch den Wehrmitgliedern, die bei der Sammlung für die Deutsche Kriegsgräberfürsorge 331,50 € weiterleiten konnten. Beförderungen und Ehrungen hat es bei dieser Jahreshauptversammlung nicht gegeben, die hat man sich vom Kommando für das im Juni stattfindende 80. Jubiläumsfest aufgehoben

 
Zurück
 
Zurück
 
 
  top