10.12.2018 - 00:58 Uhr
  ·   Freiwillige Feuerwehr Marienau erhält neue Feuerwehrpumpe (30.11.2018)    ·   Tragehilfe Rettungsdienst (30.11.2018)    ·   Unwetterübung der Kreisfeuerwehr Hameln-Pyrmont (24.11.2018)    ·   Abnahme der Jugendflamme 3 in Hameln (17.11.2018)  
 
Vorbericht Feuerwehrfest FF Behrensen
 
Datum: 05.04.2008
Einsatzort:Sportplatz Behrensen
Ortswehr(en):FF Behrensen
 
 

(drucken)
 
(1 Fotos)
 
(Karte)
 
(3449 Klicks)
 
(Facebook)
 

Dewezet (05.04.2008)::
Zum Jubiläum kommt auch die finnische Feuerwehr

Ortswehr Behrensen besteht seit 100 Jahren / Feier-Wochenende im Juli / Erste Kontakte nach Finnland 1986


Auf eine 100-jährige Tradition im Feuerlöschwesen kann in diesem Jahr die Freiwillige Feuerwehr Behrensen zurückblicken. Vom Freitag, 4. Juli, bis zum Sonntag, 6. Juli, soll dies mit einem großen Feuerwehrfest gefeiert werden.
Die Organisation des Brandschutzes begann in Behrensen am 1. April 1908, erster Wehrführer wurde damals August Koch. Zur Verfügung stand der Feuerwehr damals eine Handdruckspritze auf einem Pferdewagen. „Diese ist noch heute vorhanden, aber nicht mehr fahrtüchtig“, erzählt Ortsbrandmeister Willi Rose. Im Jahr 1911 werden die Statuten der Wehr veröffentlicht, ab diesem Jahr gibt es auch ein Protokollbuch, das sich noch heute im Besitz der Feuerwehr befindet. Allerdings wurden die Protokolle bis ins Jahr 1950 in deutscher Schrift verfasst, erst am 20. Januar 1951 erfolgt das erste Protokoll in lateinischer Schrift, wird ausdrücklich festgehalten.

1954 droht die Auflösung

Im Jahr 1954 steht die Feuerwehr Behrensen kurz vor der Auflösung, da nur noch wenige Aktive zur Verfügung stehen. Doch es geht weiter, allerdings legt Wehrführer Wilhelm Pieper wenig später sein Amt nieder, Ehrenhauptmann Heinrich Grieße leitet nun die Wehr kommissarisch. Im Jahr 1957 übernimmt Karl Wefer die Wehrführung, und ein Jahr später wird festgehalten, dass die Feuerwehr Behrensen mit sieben Einsätzen, zwei Hochwasserkatastrophen und zwei Wettkampfeinsätzen viel beschäftigt ist.
Nachdem 1961 eine neue Tragkraftspritze angeschafft wird, übernimmt ein Jahr später zunächst Wilhelm Pieper, 1964 Walter Meyer und 1967 schließlich Manfred Richter die Leitung der Ortswehr, der dann 18 Jahre das Amt des Ortsbrandmeisters bekleidet. In seine Amtszeit fallen der Umbau des alten Feuerwehrhauses und die Übernahme eines neuen Tragkraftspritzenfahrzeuges (1968), die Gründung der Jugendwehr mit den ersten Leitern Günther Reutlinger und Lothar Brückner und der Auftakt einer Freundschaft mit der Feuerwehr Bösingfeld (1974). Auch der Neubau des Feuerwehrhauses beginnt noch in seiner Amtszeit. Die Übergabe erfolgt aber erst unter seinem Nachfolger Willi Rose im Jahr 1985, nachdem Manfred Richter Gemeindebrandmeister wurde.
Durch private Beziehungen aus dem Ort gibt es 1986 erste Kontakte zur finnischen Feuerwehr Veikkola, mit der ein Jahr später im feierlichen Rahmen im Beisein des damalige Landrates Klaus Arnold und des Kreisbrandmeisters Dieter Wortmann eine Partnerschaft geschlossen wird. 1989 reisen die Jugendwehr und aktive Brandschützer erstmals zu einem Besuch nach Finnland in die Nähe von Helsinki. „Und bis zum heutigen Tag gab es zahlreiche Besuche und Gegenbesuche. Auch im Sommer werden wir wieder finnische Gäste zum Feuerwehrjubiläum bei uns haben“, erklärt der Ortsbrandmeister.
Von 1991 bis 1994 übernimmt Lothar Brückner die Leitung der Ortswehr, muss sie aber aus gesundheitlichen Gründen wieder an Willi Rose abgeben, der auch noch heute an der Spitze der Feuerwehr steht.
1993 kann die Ortswehr ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug in Dienst stellen, zehn Jahre später eine neue Tragkraftspritze. Im Jahr 2000 wird in Behrensen ein Pfingstzeltlager für die Jugendwehren durchgeführt, bei dem auch drei Gruppen aus dem Extertal dabei sind und ein Mannschaftstransportwagen an die Gemeindejugendwehr übergeben, der in Behrensen stationiert ist.
Aber auch im Einsatzgeschehen ist die Feuerwehr gefordert. 1987 etwa bei einem Stallbrand, 2001 und 2005 werden bei Großbränden zwei Scheunen vernichtet. Oder die Ortswehr rückt im Rahmen der Kreisfeuerwehrbereitschaft zu den Hochwasser-Katastrophen an die Elbe oder wie 2007 in den Landkreis Hildesheim aus. Zum heutigen Zeitpunkt stehen Ortsbrandmeister Rose 25 Aktive, darunter fünf Atemschutzgeräteträger, für den Ernstfall zur Verfügung. Neun Mädchen und Jungen sind in der Jugendwehr aktiv, und 16 Kameraden zählt die Altersabteilung.


Das Jubiläumsfest startet am Freitag, den 04.Juli 2008 :

18:00 Uhr Singen im Park
20:00 Uhr Disco

Weiter geht es am Samstag, den 05.Juli 2008:

14:00 Uhr Empfang der Gäste
14:30 Uhr Festumzug
15:30 Uhr Konzert der Musikzüge
19:00 Uhr Kommers
20:00 Uhr Festball mit „ TIME LIFE “

Das Fest klingt aus, am Sonntag, den 06.Juli 2008:

10:00 Uhr Familiengottesdienst
12:00 Uhr gemeinsames Essen
14:00 Uhr Tanztee mit Showprogramm und Kaffeetafel

 
Zurück
 
Zurück
 
 
  top