17.07.2019 - 14:47 Uhr
  ·   Straße nach Starkregen verschlammt (12.07.2019)    ·   Wasser im Keller in Diedersen (12.07.2019)    ·   Tierrettung in Herkensen (07.07.2019)    ·   Umgestürzter Baum in Dörpe (06.07.2019)  
 
Feuerwehrfest 85 Jahre Feuerwehr Marienau
 
Datum: 12.09.2009 | 14:00
Einsatzort:Katastrophenschutzzentrum in Marienau
Ortswehr(en):FF Marienau
 
 

(drucken)
 
(50 Fotos)
 
(Karte)
 
(3654 Klicks)
 
(Facebook)
 

Dewezet (24.09.2009):
Festumzug der Feuerwehr trotzt dem Regen

Eine Spritze aus dem Jahr 1941 ist der ganze Stolz der Feuerwehr Marienau



Am Samstag noch hielt das Wetter. Allerdings war der Kinderumzug nicht so gut besucht, wie sich das der Ortsbrandmeister Dirk Stoffregen gewünscht hätte. Die Feierlichkeiten zum 85-jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Marienau begannen mit der traditionellen Kranzniederlegung am Ehrenmal. Der erste Tag des Festes stand im Zeichen der Kinder. So wurden neben einem Programm der Jugendfeuerwehr Marienau auch Kutschfahrten angeboten. Die älteren Teilnehmer klönten an der Kaffeetafel.

Während des Festaktes gab es die üblichen Höhepunkte: Ortsbrandmeister Dirk Stoffregen wurde für 25 Jahre aktiven Dienst geehrt. Neben der Ehrung wurden etliche junge Kameraden befördert. Henning Falke wurde zum Feuerwehrmann, Torben Wendt, Timo Bormann und Alexander Patocka zum Oberfeuerwehrmann und Florian Mosch zum Hauptfeuerwehrmann ernannt.

Zahlreiche Redner, vom stellvertretenden Abschnittsleiter Thomas Küllig über den Vorsitzenden der Dorfgemeinschaft, Fritz Bretzing, bis zum Gemeindebürgermeister Hans-Ulrich Peschka verliehen der Veranstaltung Festliches. Peschka betonte in seiner Rede besonders die Kameradschaft in der Feuerwehr: „Denn Kameradschaft ist unverzichtbar, das ist etwas, das die Feuerwehren bereits von Beginn an prägt. Die Gewissheit, sich unbedingt aufeinander verlassen zu können, einer für alle und alle für einen – das kann lebens- und überlebenswichtig sein.“

In den Abendstunden folgte dann die eigentliche Party mit Tanz bis in den Morgen. Und manche waren noch vom Partystress der vorangegangenen Nacht gezeichnet, als sich am Sonntag bereits wieder alle am DRK-Stützpunkt in Marienau einfanden. Petrus meinte es anfangs nicht so gut und ließ die meisten Teilnehmer des Umzuges nass den Startpunkt erreichen. Doch pünktlich zur Abmarschzeit schloss der Himmel seine Pforten und ließ nur noch vereinzelte Regentropfen auf die Umzugsteilnehmer niedergehen.

Begleitet von den Musikzügen Bisperode, Dörpe und Oldendorf, zog sich der Tross durch Marienau. Über 20 Organisationen, Vereine und Feuerwehren waren in dem Umzug vertreten. Am lautesten waren sicher die Lokalpatrioten vom DRK Marienau, die mittels eines Lkw Partymusik im Ort verteilten. Aber auch für die Älteren war etwas dabei. Die Altersabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Marienau wurde mit zwei historischer Kutschen durch den Ort gezogen. Das erste mobile Fahrzeug der Feuerwehr – eine Spritze von 1941 – wurde mit einem historischen Traktor durch den Ort befördert.

 
Zurück
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Zurück
 
 
  top